drittes ,gekuku

Das dritte ,gekuku moderiert von roza rueb im Salon bei Gabriele Nippel in Offenbach.
freitag 08. juni 2016

Zu Gast war die Offenbacher Gesellschafts-Künstlerin Verena Lettmayer .

nichtstun_gekuku

Verena Lettmayer
“NICHTSTUN”

“”Nichtstun”, das ist natürlich ein provokativer Begriff. Und außerdem kann *man ja gar nicht wirklich NICHTSTUN. weil, denken ist doch schon auch eine tätigkeit. oder atmen. oder so … je nach dem, wie man das definiert.

NICHTSTUN, das ist auch eher so als gegensatz zu ARBEIT gedacht. oder. vielmehr als radikale absage an den ARBEITSWAHN. will heißen: ARBEIT als wert an sich; als vorraussetzung, dass *man überhaupt ein existenzrecht hat. “wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen”. genauso. unmenschlich.

ARBEIT, das ist so mein thema. ursprünglich ganz aus persönlicher befindlichkeit. aus dem gefühl heraus, den herkömmlichen anforderungen der “arbeitswelt” nicht gewachsen zu sein. diese hauptsächlich als zwang zu empfinden. da war mein ansatz, diesen begriff mal zu hinterfragen. und andere begriffe, die damit zusammenhängen. “stress” zum beispiel. und durch das hinterfragen zu neuen emanzipatorischen erkenntnissen zu kommen.

klingt hochtrabend, gell? ist es aber nicht. denn genau darum geht es. um eine “umwertung der werte”. denn das ist mir irgendwann aufgegangen, dass es bei dem thema nicht nur um meine persönliche befindlichkeit geht, die ich mit wellness und individualistischen work-life-balance-konzepten in den griff kriegen kann. sondern dass es um mehr geht. um unsere gesellschaft. darum, wie wir leben wollen. wofür und warum.

und da hängt dann furchtbar viel dran. vieles, was tatsächlich umwälzend ist. z.B. die idee eines BEDINGUNGSLOSEN GRUNDEINKOMMENS, welches ARBEIT und MONETÄRE EXISTENZ voneinander abkoppelt. also, erst bekommt *man geld. und dann entscheidet *man, was man “arbeitet”. da stellen sich grundsätzliche fragen zum menschenbild. oder dass unter ARBEIT fast immer nur ERWERBSARBEIT verstanden wird. dabei arbeiten unfassbar viele menschen (mehr *frauen als *männer) schon jetzt für wenig oder gar kein geld. das sind sogar mehr, als die, die FÜR geld arbeiten.
aber die kommen halt in der herkömmlichen VOLKSWIRTSCHAFT nicht vor. womit ich zu einem weiteren aspekt komme: eine neu-definition von WIRTSCHAFT. eine WIRTSCHAFT also, bei nicht gewinn und wachstum im vordergrund stehen; sondern eine WIRTSCHAFT, die die bedürfnisse aller menschen befriedigt. die für ein GUTES LEBEN FÜR ALLE sorgt.

und das hängt alles zusammen. und erstreckt sich in alle richtungen. “

Linkliste:
LINK Verentlettmayer/nichtstun
LINK ZUM BLOG boutique vreni
LINK ZUM BLOG verena lettmayer ™ archive:
3tes_zuho%cc%88rer
nichts tun
3tes_verena-talib-roza
selfis als kulturgut
3tes-essen
genuss
Advertisements

One thought on “drittes ,gekuku

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s